Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!

Anstoß

Passende Wohnung gesucht

Angela Degenhardt

Vor wenigen Tagen habe ich mir eine Wohnung angeschaut - in einem denkmalgeschützten alten Haus, sorgsam saniert, hell und geräumig. "Ich sehe, wie Ihre Augen leuchten. Die Wohnung passt zu Ihnen", sagte der Vermittler, der mir die Räume zeigte.

Eine Wohnung, die zu mir passt, davon träume ich, wenn mir meine eigenen vier Wände mal wieder zu eng sind. Und wer kennt nicht selbst den Traum vom eigenen Haus und Hof oder den vier Wänden, die zu einem passen?

Ein Dach über dem Kopf ist nach der Nahrung das wichtigste Grundbedürfnis von uns Menschen. Bot es unseren Vorfahren zunächst Schutz vor Kälte, Wind und Regen, grenzt es uns zudem ab vor neugierigen Blicken und Zudringlichkeiten von Fremden oder auch den Nachbarn. Haus und Wohnung schaffen uns Rückzugsraum, Privatsphäre, Geborgenheit. Viele von uns investieren eine Menge Geld und Zeit, sich Haus oder Wohnung nach ihren Vorstellungen zu gestalten und zu einem schönen und gemütlichen Zuhause zu machen. Unentwegt gibt es etwas zu bauen und zu werkeln. Manchmal könnte man meinen, wir wollten uns für die Ewigkeit darin einrichten.

Ganz anderes erfahren wir von Jesus. Er sagt von sich, dass er - im Gegensatz zu den Vögeln und Füchsen - keinen eigenen Ort habe, an den er sein Haupt betten könne (Mt 8,20). Von Jesu Unterwegssein sind auch seine Jünger geprägt, insbesondere als sie nach Pfingsten aufbrechen, um die Frohe Botschaft bis an die Enden der Erde zu verbreiten. Allerdings rechnen sie da noch damit, dass das Ende der Welt und Jesu Wiederkehr nahe sind. Wir dagegen haben uns hierzulande größtenteils gut eingerichtet und hoffen darauf, möglichst lange zu bleiben.

Das heißt aber nicht, dass Jesus kein Zuhause kannte. Auch unsere Sehnsucht danach ist ihm sicher nicht fremd. Nur sieht er seine Wohnung nicht in dieser Welt und sein Sehnen richtet sich darauf, dass er in Gott und Gott in ihm wohnt. So kann er nach seiner Auferstehung sagen: Ich gehe zu meinem und zu eurem Vater (Joh 20,17) - nach Hause. Und es ist ein Zuhause, in dem es viele Wohnungen gibt - die für uns gedacht sind (Joh 14,2).

Da wartet die Wohnung, die absolut zu uns passt. All die Orte, die uns hier in unterschiedlichem Maß Zuhause sind, sind es nur für den kürzesten Teil unseres ewigen Lebens. So gesehen, könnte uns ein Tag, an dem uns unsere vier Wände mal wieder so wenig traumhaft scheinen, auch an unser wahres Zuhause im Himmel erinnern und uns vielleicht auch bremsen, allzuviel Energie in Vorläufiges zu stecken (Mt 12,13ff).

Angela Degenhardt, Gemeindereferentin in Sangerhausen

Aktuelle Buchtipps