Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Aus der Region

Gedenken an die russischen Märtyrer des 20. Jahrhunderts

Partnerschaftsaktion Ost

ÜBERSETZUNG AUS DEM RUSSISCHEN
MIT DEM SEGEN
DES HEILIGSTEN PATRIARCHEN
VON MOSKAU UND GANZ RUSSLAND
ALEXIJ II.

Durch Gottes Güte wurde im Frühjahr 1994 der Ort bekannt, wo am Ende der dreißiger bis vierziger Jahre Massenerschießungen und Massenbestattungen unschuldiger Opfer eines gottlosen Regimes stattfanden, und es wurden die Namen einer ganzen Schar von Neumärtyrern entdeckt. Dieser Ort befindet sich im Süden Moskaus, wenige Kilometer vom Moskauer Ring entfernt, bei der Ortschaft Butowo. Allein im Zeitraum vom 8. August 1937 bis zum 19. Oktober 1938 wurden hier 20.762 Menschen erschossen. Hier wurden sowohl fünfzehnjährige Jungen als auch siebzig- bis achtzigjährige Frauen und Männer erschossen. Unter den Ermordeten befand sich eine Vielzahl von Priestern und Laien, die für Christus den Tod auf sich genommen haben. Unter ihnen auch Säulen der Russischen Orthodoxen Kirche wie Metropolit Serafim (Tschitschagov) und Bischof Arsenij (Shadanovski), desweiteren Kirchenälteste, Ordensschwestern und Landpfarrer aus Moskau und den umliegenden Gebieten

In dem vorliegenden Werk, das zum Fest der Neumärtyrer und Bekenner der Russischen Orthodoxen Kirche am 5. Februar 1995 herausgegeben wurde, sind die Namen von 360 Priestern und Laien der Russischen Orthodoxen Kirche veröffentlicht, die in Butowo umgebracht wurden. Außer den Geburtsdaten und dem Datum der Erschießung werden auch die uns bekannten Orte ihres Wirkens und ihrer Gefangenschaft genannt. Dieser Sammelband ist keinesfalls vollständig, denn zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist erst ungefähr ein Sechstel aller Taten bearbeitet worden. Die Verzeichnisse wurden im Wesentlichen durch Arbeiten von K. F. Ljubimova, P. Sh. Osol, N. S. Musienko und S. A. Sokolova angefertigt

Die Herausgeber hoffen, mit Gottes Hilfe in der Zukunft ein vollständigeres Werk der Neumärtyrer von Butowo vorlegen zu können. Nun rufen sie alle orthodoxen Christen auf, für die um Christi willen zu Märtyrern gewordenen Menschen, die jetzt bekannt wurden, zu beten

©Orthodoxes Theologisches Institut St. Tichon
©Bruderschaft des Barmherzigen Erlösers
Gemeinde der Kirche der heiligen russischen Neumärtyrer und Bekenner in Butowo

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 5 des 49. Jahrgangs (im Jahr 1999).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Sonntag, 07.02.1999

Aktuelle Empfehlung

Bei Gott zu Hause

Bei Gott Zuhause
Der neue Kurs für den Weg zur Erstkommunion
Anders als traditionelle Materialien für den Kommunionunterricht geht dieser Vorbereitungskurs innovative Wege.

Kommunion heißt Gemeinschaft:
ein Kurs für Kinder, Eltern und die ganze Gemeinde
Lebendig von Gott erzählen:
geeignet für erfahrene Katecheten und engagierte Laien
Glauben mitten im Leben:
zeitgemäßes Material mit eigener Online-Plattform

Abwechslungsreiche Methoden, Inhalte und Materialie

  • modularer Kursaufbau mit zahlreichen Optionen und Alternativen
  • breites Themenspektrum von Taufe, Bibel, Gebet bis zu Beichte und Eucharistie
  • kreative Methoden: Kirchenrallye, Bibel-Schatzsuche, Brettspiel zur heiligen Messe u. v. m.
  • nachhaltige Verzahnung der Katechesen mit Elternabenden, Familien-Gesprächsschätzen sowie Ideen für Gottesdienste und das Gemeindeleben

» Mehr Infos über Bei Gott zu Hause

Aktuelle Buchtipps