Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Magdeburg

Wiedersehen schon geplant

Besuch im Partnerbistum Kaisiadorys

Magdeburg - Die Jahrhundertflut an der Oder hat zunächst alles durcheinandergebracht: einen Tag vor der geplanten Abfahrt wurden die Züge storniert, drei Kleinbusse organisiert und eine Fähre von Kiel nach Klaipeda gebucht. Endlich, am 19. Juli, konnten sich elf Jugendliche und vier Mitarbeiter des Bistums Magdeburg auf den Weg nach Litauen machen. Dort - im Partnerbistum Kaisiadorys - verbrachten sie dann zwei Wochen gemeinsam mit litauischen Jugendlichen

Was für die deutschen Jugendlichen zu einem besonderen Erlebnis wurde, machte die litauischen Partner nicht gerade glücklich. Sie mußten wegen der längeren Reisedauer zwei Tage im litauischen Paneriai auf ihre Gäste warten. Doch nach glücklicher Ankunft ging es dann auch gleich richtig los: Neben den Ausflügen zu örtlichen Sehenswürdigkeiten wie der Wasserburg Trakai und der neugebauten Kirche in Elektrenai sowie einer Tagesfahrt in die Landeshauptstadt Vilnius stand vor allem der eigene Glaube im Vordergrund

Für die Jugendlichen wurden sowohl die täglichen Katechesen als auch die gemeinsamen Morgen- und Abendgebete und ein Meditationsabend selbstverständlich. Jeden zweiten Tag feierten die Jugendlichen die heilige Messe, die gemeinsam von dem litauischen Pfarrer Algis Jurevicius und dem Magdeburger Diözesanjugendseelsorger Thomas Kriesel geleitet wurde. Glaubensvermittlung und -vertiefung war auch das besondere Anliegen des gastgebenden Bischofs Matulaitis. Beim Besuch in seinem Haus äußerte er gegenüber den Jugendlichen den Wunsch: "Ihr sollt wie Kerzen sein, die mit ihrem Licht in den heimatlichen Gemeinden leuchten!

Schnell sind die gemeinsamen Tage vergangen. Am Schluß stand ein großer Abschlußabend mit einem selbstgestalteten "einmaligen" Zirkus. Fast schon gewohnheitsmäßig wurde die Einladung an den Bischof und die litauischen Jugendlichen ausgesprochen, im nächsten Jahr zum Gegenbesuch nach Roßbach zu komme

So bleibt zu hoffen, daß die litauischen Jugendlichen und ihre Gruppenleiter sich denn auch im kommenden Jahr auf den Weg ins Bistum Magdeburg machen. Die partnerschaftlichen Begegnungen der Jugend - angeregt durch die Bischöfe Leo Nowak und Juozapas Matulaitis - fand damit bereits zum dritten Mal statt. Im jährlichen Wechsel treffen sich bis zu 25 litauische und 25 deutsche Jugendliche im St.-Michaels-Haus Roßbach oder in einem litauischen Ort

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 33 des 47. Jahrgangs (im Jahr 1997).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Sonntag, 17.08.1997

Aktuelle Empfehlung

Bei Gott zu Hause

Bei Gott Zuhause
Der neue Kurs für den Weg zur Erstkommunion
Anders als traditionelle Materialien für den Kommunionunterricht geht dieser Vorbereitungskurs innovative Wege.

Kommunion heißt Gemeinschaft:
ein Kurs für Kinder, Eltern und die ganze Gemeinde
Lebendig von Gott erzählen:
geeignet für erfahrene Katecheten und engagierte Laien
Glauben mitten im Leben:
zeitgemäßes Material mit eigener Online-Plattform

Abwechslungsreiche Methoden, Inhalte und Materialie

  • modularer Kursaufbau mit zahlreichen Optionen und Alternativen
  • breites Themenspektrum von Taufe, Bibel, Gebet bis zu Beichte und Eucharistie
  • kreative Methoden: Kirchenrallye, Bibel-Schatzsuche, Brettspiel zur heiligen Messe u. v. m.
  • nachhaltige Verzahnung der Katechesen mit Elternabenden, Familien-Gesprächsschätzen sowie Ideen für Gottesdienste und das Gemeindeleben

» Mehr Infos über Bei Gott zu Hause

Aktuelle Buchtipps