Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Erfurt

Kreuze fürs Domkapitel

Signum fertig

Erfurt (bip) - Mit der Wiedererrichtung des Bistums Erfurt am 14. Juni 1994 wurde auch die Gründung eines Domkapitels beschlossen

Das Domkapitel ist nach dem Bischof das zweithöchste Organ in einem Bistum. Zum Domkapitel gehören der Dompropst sowie residierende und nichtresidierende Domkapitulare. Dompropst im Bistum Erfurt ist Weihbischof Hans-Reinhard Koch, residierende Domkapitulare sind Generalvikar Dr. Georg Jelich, der Leiter des Seelsorgeamtes, Ordinariatsrat Gerhard Stöber, Caritasdirektor und Ordinariatsrat Bruno Heller, und der Dompfarrer von St. Marien, Ordinariatsrat Dr. Reinhard Hauke. Nichtresidierende Domkapitulare sind der Eisenacher Pfarrer Dr. Hans-Andreas Egenolf, der Bischöfliche Kommisarius für das Eichsfeld, Ordinariatsrat Heinz-Josef Durstewitz, Heiligenstadt, und Ordinariatsrat Monsignore Alfred Viering, Pfarrer in Wolfmannshausen

Das Amt des Dompropstes hat Bischof Joachim Wanke nach Anhörung des Kapitels an Weihbischof Hans-Reinhard Koch übertragen

Das Domkapitel wirkt als Rat und Senat des Bischofs bei der Leitung und Verwaltung des Bistums mit. Es nimmt an feierlichen Bischofsgottesdiensten im Dom durch Mitfeier der Messe teil. Ihm obliegt auch die Finanz-und Vermögensverwaltung der Domkirche. Ihren Geschichtlichen Ursprung haben die Domkapitel in der Priesterschaft der Bischofsstädte. In der Kirche des Bischofs kamen die Priester zusammen, um Gottesdienst zu feiern und das kirchliche Stundengebet (Brevier) zu beten. Im Laufe der Jahrhunderte bekam das Domkapitel eine hohe rechtliche Stellung

Im letzten Jahr beauftragte das Erfurter Domkapitel den Goldschmiedemeister Bruno Häger aus Mainz mit der Herstellung des Signums, das von den Domkapitularen an einer Kette getragen wird. Unter dem Wappen des Bistums Erfurt ist auf der Vorderseite die Madonna im Strahlenkranz abgebildet, wie sie auf der "Gloriosa", der großen Glocke des Erfurter Doms, durch den Glockengießer Gerhardus de Wou im Jahr 1497 geschaffen wurde. Die Rückseite des Sig-nums zeigt die Patronin des Bistums Erfurt, die heilige Landgräfin Elisabeth von Thüringen. Die Darstellung der Bistumspatronin ist einer Plastik im Erfurter Dom nachempfunden, die um 1490 entstand und über dem Reliquiar der Heiligen im Chorhals der Bischofskirche zu sehen ist. Keuzförmig angeordnete Bleikristalle rahmen die Darstellung der Madonna ein

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 33 des 47. Jahrgangs (im Jahr 1997).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Sonntag, 17.08.1997

Aktuelle Empfehlung

Bei Gott zu Hause

Bei Gott Zuhause
Der neue Kurs für den Weg zur Erstkommunion
Anders als traditionelle Materialien für den Kommunionunterricht geht dieser Vorbereitungskurs innovative Wege.

Kommunion heißt Gemeinschaft:
ein Kurs für Kinder, Eltern und die ganze Gemeinde
Lebendig von Gott erzählen:
geeignet für erfahrene Katecheten und engagierte Laien
Glauben mitten im Leben:
zeitgemäßes Material mit eigener Online-Plattform

Abwechslungsreiche Methoden, Inhalte und Materialie

  • modularer Kursaufbau mit zahlreichen Optionen und Alternativen
  • breites Themenspektrum von Taufe, Bibel, Gebet bis zu Beichte und Eucharistie
  • kreative Methoden: Kirchenrallye, Bibel-Schatzsuche, Brettspiel zur heiligen Messe u. v. m.
  • nachhaltige Verzahnung der Katechesen mit Elternabenden, Familien-Gesprächsschätzen sowie Ideen für Gottesdienste und das Gemeindeleben

» Mehr Infos über Bei Gott zu Hause

Aktuelle Buchtipps