Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Magdeburg

Zweites Zuhause bei "Georg"

Caritas-Modellprojekt Kinder- und Jugendhof Calbe

Calbe (dw) - Diana und Melanie freuen sich schon, daß es im offenen Jugendtreff "Georg" bald wieder richtig losgeht. Die beiden Schülerinnen gehören zu den Stammbesuchern des "Kinder- und Jugendhofes", den die Caritas seit 1992 in der Innenstadt von Calbe betreibt. Im Mai sollen die Sanierungsarbeiten an einer heruntergekommenen Scheune aus dem Jahre 1727 soweit fortgeschritten sein, daß die einjährige Betriebspause des offenen Hauses beendet werden kann; für den 14. Juni ist eine Einweihungsfeier geplant

In dieser Zeit war der Hof nur für die Helfer geöffnet, für Jugendliche, die beim Einreißen alter Wände, beim Malern, Tapezieren oder - so wie Melanie und Diana - beim Putzen der neuen Fenster halfen. Den offiziellen Namen der Einrichtung benutzen die Jugendlichen selten. Sie nennen ihren Treffpunkt, den vor der Pause täglich mehr als 100 junge Leute nutzten, schlicht und einfach "Georg"

Namensgeber ist der Sozialarbeiter Georg Mollwitz, der gemeinsam mit dem Hund Harlekin und der Katze Minka fester Bewohner im Kinder- und Jugendhof ist. Für viele Einwohner von Calbe im Alter zwischen zwei und Mitte 20 ist "Georg" in den vergangenen Jahren zu einem zweiten Zuhause geworden; daran konnte offenbar auch die einjährige Unterbrechung der Öffnungszeit nichts ändern

"Wichtig finde ich nicht die spektakulären Aktionen, sondern das ganz normale Alltagsleben", sagt Georg Mollwitz über sein Konzept, das er zuvor bereits in einer ähnlichen Einrichtung in Trägerschaft des Sozialdienstes katholischer Frauen in Neuss angewendet hat

Der Deutsche Caritasverband hat den Calber Kinder- und Jugendhof als Modellprojekt für eine bundesweite "Sozialsponsoringaktion" ausgewählt. "Wir haben erfahren, wie gut Kinder und Jugendliche in die Häuser passen, wie sehr sie diese lieben und wie sie sich in ihnen wohlfühlen", heißt es im Aufruf der Caritas

Die Stadt Calbe hatte der Caritas ein Grundstück mit zwei Häusern - der Scheune und dem zugehörigen Gutshaus - in Erbbaupacht zur Verfügung gestellt, der Landkreis hatte einen Baukostenzuschuß für die Sanierung der Scheune gewährt. Gesamtkosten von 3,6 Millionen Mark will der Caritasverband in den nächsten Jahren für die Sanierung aufbringen

Nach Auskunft von Caritas-Mitarbeiter Norbert Ceslik, dem Vorsitzenden des Fördervereins Kinder- und Jugendhof Calbe, haben sich bereits einige Sponsoren gefunden. Durch Aufrufe in einem regionalen Privat-Hörfunksender kam die Jugendeinrichtung unter anderem zu einer Kücheneinrichtung und zu einer kostenlosen Kellertrockenlegung

Bisher reichten die zur Verfügung stehenden Gelder allerdings nur für die Sanierung der alten Scheune. Dieses Gebäude beherbergt nun ein Café mit Billardtisch, Kicker und Gesellschaftsspielen, eine große Werkstatt, ein kleines Musikzimmer, die Wohnung von Georg Mollwitz, ein Kinderzimmer und ein Büro

Nach der kompletten Fertigstellung sollen die Häuser auch eine Begegnungsstätte für jung und alt sein, heißt es im Aufruf der Caritas

Nähere Informationen über den Kinder- und Jugendhof für Interessenten und Sponsoren: Caritasverband für das Bistum Magdeburg, Norbert Ceslik, Langer Weg 65-66, 39112 Magdeburg, Telefon 0391 / 6053-100

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 18 des 47. Jahrgangs (im Jahr 1997).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Sonntag, 04.05.1997

Aktuelle Buchtipps