Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Dresden-Meißen

Eine Schule für die soziale Elite

Im Interview: Schulleiter P. Pflüger

Jesuitenpater Frido Pflüger ist Schulleiter des Dresdner Benno-Gymnasiums. Der Tag des Herrn sprach mit ihm über das neue Haus und das Programm der Schule:

Ihr neues Schulgebäude fällt auf. Ist das auch Programm für Ihre Schule: Wollen Sie auffallen?
Ja. Wir wollen zeigen, daß es uns gibt, und daß wir diese Art von Schule wollen: offen, bunt und lebendig. Das Gebäude ist schon symbolisch für den Inhalt.
Nun gab es auch kritische Stimmen. Was möchten Sie den Kritikern sagen?
Den Kritikern möchte ich sagen, daß wir eine Schule für die Jugend am Übergang zum nächsten Jahrtausend gebaut haben und nicht für die Jugend im letzten Jahrhundert.
Katholische Gymnasien haben mitunter den Ruf von Eliteschulen. Soll das Benno-Gymnasium eine Eliteschule sein?
Nein. In dem Sinn, wie man Elite normalerweise versteht, möchte ich keine Eliteschule. Die hätte ich schnell: Die schlechten Schüler raus und in drei Jahren habe ich eine Eliteschule. Nur ob die Schule dann noch christlich ist, weiß ich nicht. Eliteschule will ich aber, wenn es um eine soziale Elite geht, wenn es darum geht, Menschen zu erziehen, die sozial empfindlicher sind und vielleicht auch friedlicher miteinander umgehen.
Zehn Prozent der Schüler sind ungetauft, 40 Prozent evangelisch. Was macht das Benno-Gymnasium so anziehend für Nichtkatholiken?
Zunächst haben wir als Schule einen guten Ruf. Es hat sich aber auch herumgesprochen, daß wir hier miteinander friedlich und freundlich umgehen. Und unter den konfessionslosen Schülern gibt es einige, die sagen, ich will mir das mal ansehen, wie das die Christen so machen. Die Zusammensetzung finde ich gut. Wir wollen unter keinen Umständen eine katholische Ghetto-Schule. Ich finde, wir müssen im ökumenischen Geist arbeiten, und wir müssen offen sein für jeden, der sich für diesen Geist interessiert.

Interview: Matthias Holluba

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 36 des 46. Jahrgangs (im Jahr 1996).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Sonntag, 08.09.1996

Aktuelle Buchtipps