Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Dresden-Meißen

Kurdische Familie in Markleeberger Kirchengemeinde

Kirchenasyl

Markkleeberg (tdh) - Der kurdische Familie Ismail und Altun Kaya mit ihren drei Kindern wird seit Montag, dem 21. Juni im Pfarrhaus der St.-Peter und Paul-Gemeinde-Markkleeberg Kirchenasyl gewährt. Befürwortet und unterstützt wird die Aktion vom Pfarrgemeinderat. Pfarrer Thomas Körner betont dabei, daß sich alle Beteiligten von ihrem Gewissen leiten ließen

Die Gemeinde verfolgt mit der Bereitstellung des Kirchenasyls das Ziel, die entsprechenden Behörden und Instanzen zu bitten, ein Asylnachfolgeverfahren für die Familie Kaya einzuleiten. Für ein solches Verfahren hatten die Kayas am 3. Juni den Antrag gestellt. Dessen Bearbeitung wurde am 10. Juni vom Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge bestätigt. Dennoch befinde sich Familie Kaya derzeit in einem rechtlichen Zustand, in dem es zu einer Abschiebung kommen kann, in der Türkei sei jedoch besonders Ismail Kaya gefährdet

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 25 des 49. Jahrgangs (im Jahr 1999).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Sonntag, 27.06.1999

Aktuelle Buchtipps