Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Magdeburg

Gottes Ruhe braucht das Land

Nachdenken über den eigenen Lebensstil beim Deichtag in Mühlberg

Pater Ansgar und Pastorin Kerstin Höpner-Miech mit der Menora. Der Leuchter spielt vor allem am Sabbat eine wichtige Rolle. Foto: Matthias Holluba Mühlberg / Elbe (mh) - Zur Erinnerung an das "Wunder von Mühlberg", bei dem die Stadt während des Elbehochwassers 2002 von einer Überschwemmung verschont bliebt, fand jetzt zum vierten Mal der Deichtag statt.

Für die Kirchen ist der Deichtag in Mühlberg nicht nur Anlass für Dankbarkeit, weil die Stadt beim Jahrhunderthochwasser 2002 von einer drohenden Überschwemmungskatastrophe verschont blieb. Die Pfarrer der Stadt nutzen die Gelegenheit, nachdenkliche und kritische Fragen zu stellen: Welche Ursachen haben solche Naturkatastrophen? Dass der Umgang der Menschen mit der Schöpfung dabei eine Rolle spielt, ist unbestritten. Und so erinnerten Pater Ansgar Schmidt von der katholischen Gemeinde und das evangelischen Pastorenpaar Ronald Höpner und Kerstin Höpner-Miech an die Verantwortung des Menschen für die ihm anvertraute Schöpfung. "Wir fragen danach, was uns in der Bibel für den Umgang mit der Schöpfung überliefert ist. Zu einem vernünftigen Umgang mit der Welt gehört auch, nicht ohne Unterlass zu fordern und zu ernten." Zwar sei heute und hierzulande ein Leben nach den alttestamentlichen Vorschriften (im Buch Levitikus 25,1- 13) zum Sabbat, zum Sabbatjahr und zum Jubeljahr utopisch. Anlass zum Nachdenken über und zu Korrekturen am eigenen Lebensstil könnten diese Regel aber auch für den modernen Menschen sein, denn: "Gottes Ruhe tut dem Land und den Menschen gut", hieß es in der Predigt.

Neben dem Gottesdienst im Hafen von Mühlberg gab es in und um die Klosterkirche ein buntes und informatives Programm, unter anderem mit Vorträgen zu Umweltschutzthemen und mit Reinhard Lakomys Traumzauberbaum. Der Deichtag wird von den beiden Kirchgemeinden und von der Stadt Mühlberg gemeinsam veranstaltet.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 34 des 56. Jahrgangs (im Jahr 2006).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Donnerstag, 24.08.2006

Aktuelle Buchtipps