Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Erfurt

In der Liebe Gottes begründet

Katholisches Krankenhaus Erfurt arbeitet auf höchstem Niveau

Geschäftsführer Jürgen Wehlich erhält von Bettina Geißler-Nielsen von ProCum Cert die Zertifizierungsurkunde. Foto: Holger Jakobi

Erfurt ( jak) - "Ähnlich wie ein TÜV-Siegel bei Kraftfahrzeugen verfügt unser Haus nun über eine objektive Bestätigung für seine gute qualitätsorientierte Arbeit", freut sich Jürgen Wehlich, der Geschäftsführer des Katholischen Krankenhaus St. Johann Nepomuk in Erfurt (KKH). Das KKH ist seit kurzem qualitäts-zertifiziert und darf somit die Siegel zweier Krankenhaus- Prüfgesellschaften tragen. Überreicht wurde die Urkunde im Rahmen einer Feierstunde zum Patronatsfest. Jürgen Wehlich wies darauf hin, wie bedeutsam eine Zertifizierung ist: "Sie ist ein wichtiger Schritt in eine erfolgreiche Zukunft des Katholischen Krankenhauses." Zudem werde deutlich, auf welch hohem Niveau das Erfurter KKH arbeitet. Insgesamt gibt es derzeit in Deutschland 440 Kliniken, die eine Zertifizierung erhalten haben.

Die beiden prüfenden Gesellschaften (KTQ und proCum Cert) hatten in Erfurt 20 Bereiche des KKH untersucht und dabei über 300 Dokumente eingesehen sowie Gespräche mit Ärzten, Pflegekräften und Patienten geführt. Dabei ging es beispielsweise um die Frage, wie neue Mitarbeiter integriert werden, ob sie die Abläufe nur "irgendwie mitkriegen" oder ob sie von Anfang an strukturiert und nachvollziehbar in das Haus hineinwachsen. Schließlich konnte nach Abschluss der unabhängigen Untersuchung eine Zertifizierung empfohlen werden. Eine Besonderheit des KKH ist die Prüfung durch proCum Cert, eine Gesellschaft, die besonders das "Christliche" eines Krankenhauses in den Blick nimmt.

Für den Träger des KKH sprach Diözesancaritasdirektor, Domkapitular Bruno Heller. Er betonte in seiner Predigt zum Gottesdienst, dass es hohe Qualität nicht zu Billigpreisen geben könne. Er machte den Ärzten und Mitarbeitern Mut, sich auch politisch für gute Rahmenbedingungen zu engagieren. Heller wünschte zudem, dass alles was im KKH Erfurt täglich umgesetzt wird, in der Liebe Gottes begründet ist. Die Menschen sollen hier erfahren, das Gottes Liebe allen Menschen gilt.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 22 des 56. Jahrgangs (im Jahr 2006).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Donnerstag, 01.06.2006

Aktuelle Buchtipps