Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Magdeburg

Die Kräfte jedes Kindes wecken

Dessauer Kindertagesstätte ist erstes Maria-Montessori-Kinderhaus im Bistum

Während eines Gottesdienstes zeigten die Kinder mit Liedern, Anspiel und Tanz, wie schön es ist, in einem Montessori-Kinderhaus aufzuwachsen, und was alles zur Montessori-Pädagogik gehört. Foto: Eckhard Pohl Dessau - Dessau hat das erste staatlich anerkannte Montessori-Kinderhaus im Bistum. Das bescheinigt eine Urkunde, die die Verantwortlichen am 17. März aus den Händen von Christine Everhardt von der Montessori-Vereinigung Aachen ausgehändigt bekamen.

Mit der Überreichung des Anerkennungsschreibens darf sich die von einem Trägerverein geführte Caritas-Kindertagesstätte unweit der Propsteigemeinde nun offiziell Montessori-Kinderhaus nennen. Kinder, Eltern, Erzieherinnen und ihre Gäste begingen den Tag mit Gottesdienst und Feststunde.

Christine Gold, eine der beiden Leiterinnen der mit 200 Kindern großen Einrichtung, schilderte während der Feststunde den zehnjährigen Weg bis zur Anerkennung. Die Entwicklung habe allen Beteiligten viel Engagement, Zeit und einen erheblichen Teil an Eigenfinanzierung abverlangt. Heute haben 13 der 22 Erzieherinnen ein Montessori-Diplom.

Die Kindertagesstätte, die Mädchen und Jungen vom Krippen- bis zum Hortalter Aufnahme bietet, ist Dank vieler Spenden umfassend mit Montessori-Material ausgestattet. Gegenüber dem Tag des Herrn lobte der Vorsitzende des Trägervereins Caritas-Kindertagesstätte "Maria Montessori" und Dessauer Propst Gerhard Nachtwei ausdrücklich die gute Atmosphäre in der Einrichtung auf der Basis der Montessori-Pädagogik.

Christine Everhardt von der Montessori-Vereinigung würdigte den hohen Einsatz und das Engagement der Mitarbeiterinnen der Kita. Dabei hob sie besonders die Bereitschaft hervor, interessierten Hospitanten Einblick in die Arbeit nach der Pädagogik Montessoris zu gewähren, was zu den Kriterien eines Montessori-Kinderhauses gehöre. Seit 2001 hospitieren regelmäßig angehende Erzieherinnen in der Kindertagesstätte. Schüler absolvieren Praktika.

Glückwünsche kamen auch von Caritasdirektor Franz Jorgol und Vertretern der Stadt Dessau. Vor der Festveranstaltung hatte Frau Everhardt vor Dessauer Grundschullehrern über die Montessori-Pädagogik gesprochen.

Wie Caritas-Kita-Fachberaterin Marita Magnucki dem Tag des Herrn sagte, gibt es im Bistum 70 Erzieherinnen mit Montessori- Diplom, aber nur das eine Kinderhaus. In Sachsen-Anhalt arbeiten zum Beispiel auch Einrichtungen in den Franckeschen Stiftungen Halle nach Maria Montessori.



Informationen
www.montessori.de
Infos zur Montessori-Diplom-Ausbildung bei Marita Magnucki, Tel. (0391) - 60 53 02 08
Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 12 des 56. Jahrgangs (im Jahr 2006).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Donnerstag, 23.03.2006

Aktuelle Buchtipps