Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Erfurt

"Jetzt geht‘s richtig los"

Jugendliche erhielten nach Schulung die Jugendleitercard des BDKJ

Erfurt (wei/tdh) - Mädchen und Jungen aus dem Bistum Erfurt werden sich nach einer Schulung im Jugendhaus St. Sebastian ganz konkret in die Kinder- und Jugendarbeit ihrer Gemeinden einbringen.

"Jetzt geht’s erst richtig los!" resümierte Peter Ernst (17) aus Saalfeld am Ende des Gruppenleitergrundkurses im Erfurter Jugendbildungshaus St. Sebastian. Erschöpfung und Erleichterung waren seinen Worten ebenso zu entnehmen, wie eine realistische Einschätzung all dessen, was nach dem Kurs auf Peter und die anderen Teilnehmer zu kommen wird.

Bewährung des Gelernten in der Praxis

Peter und zwölf weitere Jugendliche aus Arnstadt, Erfurt, Gotha, Heiligenstadt, Stadtilm, Suhl, Weimar und Zella-Mehlis haben einen Teil ihrer Winterferien damit verbracht, sich Grundlagenwissen für ein verantwortliches Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit anzueignen. Dieses muss sich nun in der Praxis bewähren und perfektioniert werden. Schließlich ist der Gruppenleitergrundkurs "keine Veranstaltung, mit der wir euch die ultimativen Tipps und Tricks geben können", stellte Tobias Kube als kursverantwortlicher Jugendbildungsreferent anfangs klar.

Nach der Erarbeitung der Inhalte – bei der das tägliche Pensum neun bis zehn Stunden umfasste – wurde es in der Einheit "Maßnahmeplanung" ganz konkret. Die jungen Leute waren eingeladen, verschiedene Aktivitäten von A bis Z zu planen. Dabei war es "faszinierend zu erleben, wie alle theoretischen Inhalte ihre Anwendung fanden", schwärmte die Erfurterin Anna Mlejnek (16). Immerhin entstanden fünf Projekte: Ein Theaterworkshop "Medwashed", für Ministranten eine Woche "Spurensuche" kirchlichen Lebens in Erfurt sowie ein Tag, der auf Fronleichnam vorbereitet. Für Kinder der ersten bis vierten Klasse wurden unter dem Motto "Ich will Ostern!" Ostertage geplant; ebenso ein Jugendwochenende in einem strom- und wasserlosen Selbstversorgerhaus. Diese Projekte wollen die Jugendlichen nun in die Tat umsetzen.

Der Gruppenleitergrundkurs ist eine Schulung, die nach bundeseinheitlichen Richtlinien zur Ausbildung von Jugendleitern gefordert und von freien Trägern wie dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) durchgeführt wird.

Kenntnisse in der Entwicklung junger Leute

Dieser Kurs vermittelt Basiswissen in Entwicklungspsychologie, in Gruppendynamik und -pädagogik, zu Methodik und Spielpädagogik, über Strukturen der Jugendhilfe oder Finanzierung der Kinder- und Jugendarbeit, in Rechtsvorschriften, aber auch zu religiösen Grundlagen. Für die Jugendlichen ist das Kursangebot interessant, da sie Kenntnisse über die Entwicklung junger Menschen sowie über strukturelle Zusammenhänge und Abläufe der Jugendarbeit erwerben und vertiefen, Sicherheit im eigenen Leitungsverhalten erlangen oder konkrete Aktivitäten für ihr Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit planen können. Hierfür lassen sich die Mädchen und Jungen auf einen 50-stündigen Kurs ein, der sie zum Erwerb der Jugendleitercard (JuLeiCa) berechtigt.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 10 des 56. Jahrgangs (im Jahr 2006).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Donnerstag, 09.03.2006

Aktuelle Buchtipps