Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Görlitz

Kirchen sind Kulturträger

In Görlitz erschien zum ersten Mal das christliche Stadtmagazin "NuKlar"

Stefan Gelke bei der Vorstellung des Magazins. Foto: Martin Kliemank Görlitz (mak) - Ein christliches Stadtmagazin soll künftig Görlitzer Bürger und Gäste über Angebote und Initiativen der Kirchen informieren. Die Zeitschrift möchte das Engagement der Gemeinden als wesentliche Kulturträger der Stadt vorstellen.

"NuKlar" heißt das neue christliche Magazin der Stadt Görlitz, das am 23. Februar zum ersten Mal erschien. Mit einem "Nu" zeigt der Görlitzer seine Zustimmung. So verkörpere der Titel des Magazins die Verbundenheit zur Region und die Offenheit für alle Menschen, erläutert Pastor Stefan Gelke von der Görlitzer Adventgemeinde. Denn oftmals bleibt christliches Gemeindeleben im Verborgenen und kirchliche Initiativen werden zu wenig bekannt gemacht. "Mancher betrachtet Kirche und Gemeinde für abgeschlossen, nur für Christen und Kirchgänger", bedauert Gelke.

"Doch die christlichen Gemeinden, die dieses Heft herausgeben, wollen Teil unserer Stadt sein. Wir wollen Kulturträger sein, wollen Menschen Lebenshilfe geben, wollen uns für unsere Stadt einsetzen und sie lebenswerter machen." Aus der Idee der evangelischen Allianz Görlitz, einem Gremium evangelischer und freikirchlicher Gemeinden, christliches Gemeindeleben in der Stadt bekannter zu machen, entstand schließlich unter Mitwirkung evangelischer, katholischer und freikirchlicher Gemeinden das modern gestaltete, informative Heft.

Stefan Gelke, Vorsitzender der Allianz, versteht das Magazin als eine Einladung Kirchenschwellen zu übertreten und das vielfältige Angebot dahinter zu entdecken. Wenn dies erreicht werde, könne das Magazin nicht nur zu einem Segen für jeden Einzelnen werden, sondern womöglich auch für die Bewerbung der Neißestadt als Kulturhauptstadt. Oberbürgermeister Joachim Paulick (CDU) freut sich, dass die christlichen Gemeinden hinter der Bewerbung stehen und sich nun noch besser als wesentliche Kulturträger darstellen. "Häufig kommt von Gästen die Frage nach Rückzugsmöglichkeiten in der Stadt, nach Orten der Stille", weiß Paulick zu berichten. "Nun bekommen sie ein Heft in die Hand, dass sie umfassend über entsprechende Angebote informiert."

Im Magazin sollen künftig zwei Porträts von Gemeinden oder Vereinen, ein Kalender kirchlicher Veranstaltungen, eine Kinderund Jugendseite und persönliche Berichte von Christen zu einem Heftthema enthalten sein. Außerdem finden Leser darin einen Stadtplan mit markierten Kirchen, Gemeindehäusern und Veranstaltungsorten, sowie die Adressen aller christlichen Gemeinden und Vereine der Stadt.

Das Heft im A-5-Format soll vier Mal jährlich erscheinen. In einer Auflage von 4 000 Stück wird es in Bürgerbüros, Touristen-Informationen, Warteräumen, Hotels und Pensionen zur kostenlosen Mitnahme ausliegen. Ab März soll das Magazin auch über das Internet unter www.nuklar-goerlitz.de erreichbar sein.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 9 des 56. Jahrgangs (im Jahr 2006).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Donnerstag, 02.03.2006

Aktuelle Buchtipps