Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Erfurt

Rund um den Globus tätig

Missionare auf Zeit trafen sich in Erfurt mit Weihbischof Dom Odilo Scherer aus Brasilien

Treffen in Erfurt: Prof. Kranemann, Diakon Höhne, Reinhard Hechler, Cornelia Schewe, Johannes Kienmund, Weihbischof Dom Odilo Scherer, Nicola van Bonn (Adveniat), Domkapitular Hübenthal und Bischof Wanke (von links).

Erfurt (tdh/rh) - In Verbindung mit dem Adveniat-Besuch von Weihbischof Odilo Scherer aus Sao Paulo in Brasilien fand am 3. Dezember das zur Tradition gewordene Treffen der Missionare auf Zeit im Bistum Erfurt statt.

"Seit der Wende sind aus unserem Bistum schon über 40 "Missionare auf Zeit" in die "Eine Welt" geflogen und haben vor Ort in verschiedenen Projekten den Menschen geholfen", berichtet Diakon Rudolf Höhne aus Mühlhausen. Der Einsatz findet in Ländern von Lateinamerika, Afrika, Asien, aber auch in Osteuropa statt und ist in der Regel auf ein Jahr begrenzt.

Eine der Missionarinnen ist Cornelia Schewe aus Erfurt. Sie arbeitete in einem Aidsprojekt in Namibia, um den HIV-Infizierten und Aidserkrankten im Land zu helfen. Johannes Kienemund war als Missionar in Rumänien im Einsatz. Reinhard Hechler hat bereits mehrfach Menschen in Guatemala ein neues Haus gebaut. Als Maurer hilft er dort unentgeltlich beim Aufbau von Kirchen oder Häusern und renoviert Gebäude. Inzwischen kennt er sich schon sehr gut im Land aus.

Rudolf Höhne berichtet weiter: "Wichtig ist der persönliche Kontakt unter den Missionaren. Das Treffen dient zum gegenseitigen Kennenlernen und Informationsaustausch über die Situation der Menschen in den jeweiligen Ortskirchen."

Weihbischof Dom Odilo Scherer berichtete über die Veränderungen in der pastoralen Arbeit und informierte über die Unterschieden zwischen der Stadt- und der Landpastoral in Brasilien. Dom Odilo leitet das Generalsekretariat der Brasilianischen Bischofskonferenz (CNBB) in der Hauptstadt Brasilia, das sich sowohl um politische Fragen sorgt als auch um die Vorbereitung und Durchführung der zentralen Veranstaltungen der katholischen Kirche Brasiliens wie der Fastenaktion (Campanha da Fraternidade). Zudem werden von hier aus die Schriften der Bischofskonferenz vertrieben, die Sitzungen der zahlreichen bischöflichen Kommissionen koordiniert und der Kontakt zu den 17 Regionalstellen der CNBB in allen Teilen Brasiliens gehalten.

Nach dem informativen Teil wurde gemeinsam mit den Gläubigen aus Erfurt die Adventsvesper gesungen, die unter Leitung von Weihbischof Scherer im Mariendom stattfand. Ein gelungener Abschluss des Tages war dann der Besuch des Hausmusikabends der Katholischen Fakultät der Universität Erfurt im Coelicum, wo sich Zeit für ein Gespräch mit Bischof Joachim Wanke fand. Dekan Professor Dr. Benedikt Kranemann dankte allen am Konzert beteiligten Studenten und bat um eine Spende zur Unterstützung eines Hilfsprojektes. Diese und der Erlös aus dem Verkauf warmer Getränke werden zur Förderung einer Kindertagestätte im litauischen Panevezeys eingesetzt.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 49 des 55. Jahrgangs (im Jahr 2005).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Donnerstag, 08.12.2005

Aktuelle Buchtipps