Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Magdeburg

Missio im Kampf gegen Unrecht in Indien

Indischer Pater und Tanzgruppe Utkal Vani machten auf das Leid von 200 Millionen Dalit aufmerksam

Frater Athony trommelt gegen das Unrecht. Er will in Zusammenarbeit mit Missio auf das Elend der Dalit aufmerksam machen. Foto: Eckhard Pohl

Magdeburg/Halle (tdh) - "Machen Sie das bekannt, damit die Welt davon erfährt und auch die deutsche Regierung etwas unternimmt." Als Frater Anthony Packianathan dies den Zuhörern sagt, hat er zuvor zwei Filmausschnitte gezeigt. Der eine ließ Frauen eines indischen Dorfes zu Wort kommen, die von Männern einer höheren Kaste systematisch vergewaltigt wurden. Der andere zeigte Frauen, die auf einer riesigen öffentlichen Toilette die Exkremente wegräumen müssen. Die Frauen gehören der Gruppe der Dalit an, die in Indien mit 200 Millionen Menschen ein Fünftel der Bevölkerung ausmachen.

Auf die rechtlose Situation der Dalit, der so genannten Unberührbaren, die nur die niedrigsten Arbeiten ausführen dürfen, hat Frater Anthony vor dem Weltmissionssonntag am 23. Oktober an verschiedenen Orten des Bistums aufmerksam gemacht. Mit ihm unterwegs waren Frauen der Gruppe Utkal Vani, die mit ihren Tänzen die große Kultur Indiens vor Augen führten (Tag des Herrn berichtete in Nummer 39).

"Wir haben das Übel des Kastensystems, wobei die Dalit der hinduistischen Religion nach noch unterhalb der vier Kasten stehen", sagt Frater Antony. Die Unberührbaren dürfen keinen Partner aus einer der Kasten heiraten, weil sie diesen unrein machen würden. Die Mitglieder der Kasten vermeiden jeden Kontakt mit den Dalit, ja sogar deren Schatten.

Missio unterstützt die Dalit im Kampf gegen die Diskriminierung und bietet Dalit-Frauen Kurse an, in denen ihre Entwicklung und ihr Selbstbewusstsein gefördert wird. So sollen sie ihre Rechte kennen und einfordern lernen. Da das Kastenwesen auch in die Kirche hinein reicht, hat die indische Bischofskonferenz 1990 ein Programm beschlossen, mit dem gegen Ungleichbehandlungen vorgegangen wird.

Infos: www.missio-aachen.de
Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 42 des 55. Jahrgangs (im Jahr 2005).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Donnerstag, 20.10.2005

Aktuelle Buchtipps