Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Görlitz

Das Wichtigste im Leben

Die Eucharistie stand im Mittelpunkt eines grenzüberschreitenden Jugendtreffens in Zgorzelec

Völker verbindender Gottesdienst: Tobias Obst (Mitte) verliest ein Grußwort der deutschen Jugendlichen aus Görlitz. Foto: Schmidt

Görlitz/Zgorzelec - Nur noch wenige Wochen sind es bis zum Weltjugendtag. Ein Vorgeschmack darauf lieferte ein internationales Treffen zwischen deutschen, polnischen und tschechischen Jugendlichen.

Palmsonntag 2005 in Zgorzelec: Die St.-Bonifatius-Kirche war bunt geschmückt, am Nachmittag strömten Jugendliche aus allen Himmelsrichtungen in das Gotteshaus. Der feierliche Gottesdienst, mit anschließender Palmprozession durch die Stadt wurde vom Weihbischof der Diözese Liegnitz, Stefan Regmunt, geleitet. Rund 1000 Jugendliche waren der Einladung des Liegnitzer Weihbischofs Weihbischof und des Zgorcelecer Prälaten Jan Baptist Mycek gefolgt.

In einem Grußwort wandte sich der Görlitzer Jugendsprecher Tobias Obst an die Anwesenden und dankte für die Einladung und den überaus herzlichen Empfang. Die wenigen polnischen Worte, die er dabei verwendete, ließen den Funken überspringen, die restlichen Worte gingen im Beifall unter. Der Weihbischof freute sich besonders darüber, dass gerade zum 20. Jubiläum des von Johannes Paul II. initiierten Internationalen Palmsonntags so viele Jugendliche gekommen sind. In seinen Worten schwang die Hoffnung mit, dass der Papst dabei sein möge. " Macht euch die Bedeutung der Eucharistie als das Wichtigste in eurem Leben bewusst", betonte der Weihbischof.

Nach der Liturgie waren die jungen Leute zu Gespräch und Begegnung eingeladen, wobei die Sprachprobleme die einzige Barriere waren. Diese Veranstaltung sollte unter anderem Auftakt für das Weltjugendtreffen in Köln sein und eine Probe für die kommenden Ereignisse, die sich auch in der Europastadt Görlitz im Vorfeld dieses weltweiten Treffens der Jugend aus allen Nationen, abspielen werden.

Tobias Obst will dabei die Jugendlichen aus Görlitz motivieren, schon bei den Vorbereitungen aktiv mitzumachen. Denn rund 200 Jugendliche aus aller Herren Länder werden in der Neißestadt erwartet. Höhepunkt dabei ist nicht nur der "Tag des sozialen Engagments" sondern auch ein bunter Abend der Begegnung auf dem Görlitzer Untermarkt. Die Idee zu diesem Ereignis, in welches die gesamte Bevölkerung der Stadt beiderseits der Neiße einbezogen werden soll, stammt von der Gemeindereferentin von St. Jakobus, Gabriele Kretschmer, die auch schon dafür gesorgt hat, dass die große Bühne, die Technik und nicht zuletzt der Platz von der Stadt Görlitz zugesichert worden sind. In diesem Fall werden die Görlitzer gute Gastgeber sein und damit für die Europastadt, die auch Kulturhauptstadt 2010 werden will, in aller Welt werben.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 0 des 55. Jahrgangs (im Jahr 2005).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Donnerstag, 31.03.2005

Aktuelle Buchtipps