Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Aus der Region

Mühlberg soll geistliches Zentrum werden

Einstiges Zisterzienserinnenkloster bietet Chance für die Region

 Pfarrvikar Claretiner-Pater Ansgar Schmidt vor dem einstigen Zisterzienserinnenkloster

Mühlberg (ep) - In den nächsten Tagen starten im Offenen Pfarrhaus St. Marien in Mühlberg zwei geistliche Angebote: Am 22. Februar beginnen Exerzitien im Alltag, am 25. Februar achttägige Heilfasten-Tage (siehe Seite 15). Pfarrvikar Claretiner-Pater Ansgar Schmidt geht davon aus, dass sich eine stattliche Zahl von Gemeindemitgliedern und evangelischen Christen beteiligt. Ein Teil derer, die beim Heilfasten mitmacht, hat die Möglichkeit, im Pfarrhaus zu wohnen.

Seit fünf Jahren in Mühlberg, lädt der Ordensmann aber auch zu stärker offenen Angeboten ein: Am 11. März etwa findet die zehnte "Sieben-Sterne"-Abendführung durch die einstige Zisterzienserinnenkirche gleich neben dem Pfarrhaus statt. Zur Führung im Herbst kamen 200 Interessierte, viele von ihnen nicht getauft.

Pater Ansgar sieht große Chancen, im Umfeld des einstigen Zisterzienserinnenklosters St. Marienstern Menschen zur Begegnung mit ihren eigenen Fragen und dem Glauben einzuladen, und möchte in Kooperation mit der Diözese am Ort ein kirchliches Zentrum mit zirka 25 Betten, zwei Seminarräumen, Meditations- und Aufenthaltsraum, Küche und Speisesaal schaffen, das bewusst auch für suchende Menschen offen steht. Nicht zuletzt sollen in Mühlberg aber auch regionale kirchliche Veranstaltungen stattfinden.

Bislang wurden mit öffentlichen Mitteln das für die Einrichtung der Räume geeignete alte Äbtissinnenhaus und ein ebenso am einstigen Kreuzgang gelegenes Wirtschaftsgebäude gesichert. Gespräche zwischen der Stadt Mühlberg als Eigentümerin und der Diözese sowie dem Bonifatiuswerk über einen Pachtvertrag laufen seit längerem. Auch die Claretiner selbst wollen sich finanziell beteiligen. Pater Ansgar hofft, dass sich das Zentrum nach Fertigstellung selbst trägt.

Info: www.kloster-marienstern.de
Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 6 des 55. Jahrgangs (im Jahr 2005).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Montag, 14.03.2005

Aktuelle Buchtipps