Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!

Modernes mit einem Hauch von Klassik

Aktiv in der Kirche: Die Jugendband Sanctus aus Cottbus

Die Cottbuser Jugendband Sanctus Cottbus (kh) - Moderne Klänge mit einem Hauch von Klassik: So lassen sich die Lieder und Melodien charakterisieren, die die Band "Sanctus" in der Cottbuser Propsteigemeinde bei Jugendgottesdiensten, Hochzeiten oder bei der Firmung spielt. Mit Geige, Schlagzeug, Bass und bald auch Saxophon haben die jungen Leute eine für religiöse Musik ungewöhnliche Kombination von Instrumenten gewählt.
Einmal in der Woche proben die 13- bis 23-Jährigen mit Bandleader und Kantor Robert Schmaler. Bei ihren Auftritten zeigen sie dann der Pfarrgemeinde ihr Können. "Die Freude, die wir am Singen und Musizieren haben, überträgt sich auf die Gemeinde", ist die 19-jährige Theresia überzeugt. Zum Beispiel bei der Erstkommunion hätten die Leute diesmal kräftig mitgesungen und mitgeklatscht, ergänzt Maria. Und die 18-jährige Katharina meint: "Die warten schon immer darauf, dass wir eine Zugabe bringen, sonst würden sie nach der Messe nicht sitzen bleiben."
Die Bandmitglieder singen und spielen aber nicht nur der anderen Kirchgänger wegen, sondern vor allem, "damit der Gottesdienst für uns Jugendliche schöner wird", wie es die 17-jährige Katrin formuliert. Außerdem schätzen die jungen Sänger und Musiker den Zusammenhalt in der Gruppe. Der zeigt sich zum Beispiel, wenn alle beim Abbauen von Mischpult, Monitorboxen, Mikrofonständern und Kabeln mit anpacken.
Allerdings wird sich an der Zusammensetzung der Gruppe bald etwas ändern, weil einige der Jugendlichen Schule oder Ausbildung abgeschlossen haben und aus Cottbus weggehen. Dafür werden jüngere Mädchen und Jungen nachrücken.

Getan hat sich in der Band auch bisher schon einiges: Als sie 1998 von der Gemeindereferentin Ingrid Schmidt gegründet wurde, bestand sie gerade einmal aus acht Mitgliedern. Religiöse Lieder haben sie bereits damals gesungen, jedoch nur mit Gitarrenbegleitung. Inzwischen gehören darüber hinaus ein paar Unterhaltungsstücke zum Repertoire. Eine musikalische Kostprobe davon gab es auf der Homepage von Bassist Markus unter www.msi-c.de.vu (leider nicht mehr online, Stand: 07/2017). Die Lieder, die dort zu hören sind, wurden voriges Jahr auf dem Gemeindefest mitgeschnitten.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 28 des 51. Jahrgangs (im Jahr 2001).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Mittwoch, 11.07.2001

Aktuelle Buchtipps