Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Görlitz

Zu Gast

Görlitzer Domchor bei Kardinal Vlk in Prag

Görlitz / Prag (ba / tdh) -Wer eine Reise unternimmt, kann was erzählen. So auch der Görlitzer Domchor von St. Jakobus, der vom 9. bis zum 12. Oktober in der tschechischen Hauptstadt Prag zu Gast war.

Vor zehn Jahren wurde der Prager Erzbischof Miloslav Vlk zum Kardinal ernannt. Dieses Jubiläum nahm der Domchor zum Anlass, die herzlichsten Grüße und Wünsche aus Görlitz zu überbringen. Bischof Rudolf Müller und der Görlitzer Oberbürgermeister Rolf Karbaum begleiteten den Chor, nahmen am Pontifikalamt und dem anschließenden Empfang teil.

Höhepunkt des Aufenthaltes war die gemeinsame Feier der heiligen Messe im Hohen Veitsdom zu Prag, die durch den Chor musikalisch gestaltet wurde. Der Chor sang unter der Leitung von Domkantor Thomas Seyda die Messe in G (Opus 151) von Josef Rheinberger und mehrere Motetten. "Für die Chorsänger war der große Raum dieser Kirche schon beeindruckend", schildert Bischof Müller seine Eindrücke.

Unvergesslich für die Gäste aus Deutschland waren auch die vielen jungen Leute, die sich besonders am Wochenende rund um die Karlsbrücke tummelten und die Stadt mit Leben erfüllten.

Beim Empfang im erzbischöflichen Palais bedankte sich der Jubilar für die gemeinsame Feier der heiligen Messe und würdigte dabei die besondere Verbundenheit Prags mit der Stadt Görlitz. In seinen Erwiderungsworten hob Oberbürgermeister Karbaum die Verdienste des Kardinals bei der Verständigung zwischen den Völkern Europas hervor. Dies ließe sich besonders aus seinem Wahlspruch "Alle sollen eins sein" ableiten. Aus diesem Grunde habe Kardinal Miloslav Vlk 2001 den Brückepreis der Europastadt Görlitz/ Zgorzelec erhalten. Zur Erinnerung an diesen Ehrentag schenkte Oberbürgermeister Rolf Karbaum dem Kardinal die berühmte "Görlitzer Bilderbibel".

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 45 des 54. Jahrgangs (im Jahr 2004).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Donnerstag, 04.11.2004

Aktuelle Buchtipps