Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Magdeburg

"Torgau trinkt fair"

Erfolgreiche Aktion des Weltladens zur Zweiten Sächsischen Landesausstellung

Bald ausverkauft: Antonie Brückner mit einem Päckchen fair gehandeltem Kaffee mit dem Logo der Landesausstellung.

Torgau (mh) -Antonie Brückner vom Weltladen in Torgau kann zufrieden sein: Die Aktion "Torgau trinkt fair -Fairer Kaffeegenuss zur Zweiten Sächsischen Landesausstellung" war ein Erfolg. Von den 1300 Päckchen fair gehandeltem Kaffee, die mit dem Logo der Landesausstellung versehen wurden, sind inzwischen 1100 verkauft.

Die Landesausstellung soll nicht nur einen Blick in die Geschichte öffnen, sie ist auch eine Gelegenheit, auf das heutige Engagement der Kirchen und Christen für ein Leben in einer gerechteren Welt aufmerksam zu machen. Das haben sich die Mitglieder des Weltladen-Trägervereins "AG Alternativ Handeln" gesagt. Und entstanden ist daraus die Idee für die Kaffeekampagne, die Ende März in einem Einkaufscenter in Torgau gestartet wurde. Gefördert wird die Aktion vom Evangelischen Entwicklungsdienst, von der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen und von der Stiftung Nord-Süd-Brücken. Im Weltladen, in der katholischen und in der evangelischen Gemeinde sowie in sieben weiteren Geschäften und Einrichtungen in Torgau gibt es den fair gehandelten Kaffee zum Preis von 3,50 Euro für das 250- Gramm-Päckchen. Dieser Kaffee ist damit etwa doppelt so teuer wie der Kaffee im Supermarkt, aber: "Der Käufer zahlt einen gerechten Preis, der zur Existenzsicherung der Produzenten und zu menschenwürdigen Arbeitsbedingungen beiträgen", erklärt Antonie Brückner. Denn damit eine Kaffee-Tüte das Transfair-Siegel tragen darf, müssen Kriterien erfüllt sein, deren Ziel gerechter Handel zwischen Nord und Süd und damit beispielsweise die Verbesserung der Lebensbedingungen der Kaffeebauern ist.

Den fair gehandelten Kaffee kaufen nicht nur Einzelne, ganze Pfarrgemeinden haben mitgemacht und zu ihren Veranstaltungen diesen Kaffee getrunken. Zur Aktion gehört auch das Angebot von Informationsveranstaltungen. Das wurde aber zu wenig angenommen, bedauert Antonie Brückner.

Schade, denn was die Teilnehmer dabei erleben, ist kein trockener Vortrag, sondern eine "Kaffeefahrt der besonderen Art": An einer so genannten Kaffeestraße können Anbau und Ernte, Verarbeitung und Transport, das Rösten und Mahlen sowie die Funktionsweise der Börse miterlebt werden. Am Ende gibt es noch einen Geschmacksvergleich von Supermarkt- und fair gehandeltem Kaffee. Antonie Brückner: "Wenn die Leute merken, was sich hinter den billigen Kaffeeangeboten verbirgt, wird die Frage nach dem Preis nicht mehr gestellt. Ob sie aber dann den fair gehandelten Kaffee kaufen, ist noch einmal eine andere Frage."

"Was geht's mich an?" "Das ist mir zu teuer!" Oder: "Ich habe andere Sorgen." Auch solche Sätze hört Antonie Brückner oft. Und manchmal kann sie das auch verstehen. Trotzdem ist es ihr wichtig, die Menschen zu informieren, warum Kaffee oft so billig ist. "Jetzt wissen Sie, wie das funktioniert. Wie Sie damit umgehen, ist Ihre Sache."

Von den Kirchen und Christen allerdings erwartet sie beim Engagement für eine gerechtere Welt deutliche Worte und Taten. "Die großen kirchlichen Hilfswerke können uns sagen, wie es in der Welt von heute aussieht. Für den einzelnen Christen gilt: Beschäftige dich mit den humanitären und den ökologischen Fragen unserer Zeit. Und dann tue etwas, sonst reihst du dich nur ein in die Reihe der Jammernden." Für Antonie Brückner steht deshalb fest: "Wenn jemand eine Heilige wie Mutter Teresa verehrt, muss er auch in diesen Fragen aktiv werden." Mit einer einmaligen Spende für die Sternsinger zum Jahreswechsel ist das nicht getan, denn: "Schließlich trinken wir ja auch jeden Tag Kaffee."

Übrigens gibt es in den Weltläden auch andere fair gehandelte Lebensmittel, Textilien, Musikinstrumente und Kunstgewerbe. Und wer keinen Weltladen in der Nähe hat, kann diese Produkte auch über Katalog und im Internet bestellen.

Der Weltladen in der Leipziger Straße 22 in Torgau ist Montag, Dienstag und Freitag von 13 bis 18 Uhr, am Donnerstag 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Kontakt:
Tel.: (03421) / 709 510
E-Mail: weltladen.torgau@freenet.de
Infos zum fairen Handel im Internet: www.gepa3.org oder www.weltlaeden.de

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 34 des 54. Jahrgangs (im Jahr 2004).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Freitag, 20.08.2004

Aktuelle Buchtipps