Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Görlitz

Soziale Berufe

Bistumscaritas Görlitz startet Jugendwettbewerb

Cottbus (mi / tdh) -Im Blick auf die Bevölkerungsentwicklung wird die Gewinnung von jungen Menschen für eine Ausbildung im sozialen Bereich eine Zukunftsfrage. Schon in wenigen Jahren wird die Zahl der Schulabgänger in Brandenburg und Sachsen deutlich zurückgehen. Besondere Dramatik bekommt die Situation durch den Wegzug junger Menschen und Familien aus der Lausitz. Wer wird in Zukunft die notwendige Pflege alter und kranker Menschen übernehmen? Wer wird in den Kindertagesstätten oder in den Behinderteneinrichtungen arbeiten? Wer wird fachkundige Sozialarbeit für Menschen mit sozialen Problemen leisten?

Der Caritasverband der Diözese Görlitz ruft einen Wettbewerb aus, in dem junge Menschen sich mit der Wirklichkeit sozialer Berufe auseinandersetzen -für ihre eigene Berufsfindung wie auch als Basis für Informationen "von Jugendlichen für Jugendliche". Gefördert wird das Projekt von der Aktion Mensch.

Gefragt sind journalistische Beiträge, die zur Veröffentlichung in der Zeitschrift der Caritas "Sozialcourage" oder zur Präsentation in der Öffentlichkeit geeignet sind. Die Beiträge sollen Reportagen, Berichte oder Interviews sein (maximale Textlänge 4000 Zeichen, etwa eineinhalb Schreibmaschinenseiten, dazu möglichst ein bis drei Fotos). Zudem können Videofilme (maximal 20 Minuten), Bildund Textreportagen auf CD-Rom oder als Ausstellung eingesandt werden.

Vorgestellt werden soll die Arbeit von Menschen in sozialen Berufen, zum Beispiel in Krankenhäusern, Beratungsdiensten, Jugendeinrichtungen, Altenheimen, Pflegediensten. Dabei geht es nicht nur um einzelne Tätigkeiten, sondern vor allem um die dahinter stehenden Menschen: wie sie ihre Arbeit erleben, weshalb sie sich für einen sozialen Beruf entschieden haben, wie sie ihren Berufsalltag gestalten.

Die Beiträge sollen durch einen Besuch in der Einrichtung und durch Gespräche mit den dort arbeitenden Menschen entstehen, zum Beispiel im Rahmen eines Projekttages der Schule. Die Einrichtungen müssen der Freien Wohlfahrtspflege oder einem öffentlichen Träger angehören. Die Caritas-Kreisstellen können auf entsprechende Einrichtungen hinweisen.

Die Jury setzt sich aus Journalisten der Region sowie des TAG DES HERRN zusammen. Den Siegern winken attraktive Preise. Die ersten drei Gewinner bei Teamarbeiten bekommen 300, 250 und 200 Euro. Bei Einzelarbeiten liegen die Geldpreise bei 200, 150 und 100 Euro. Die Preisarbeiten werden in der Caritas- Zeitschrift "Sozialcourage" veröffentlicht und im Internetauftritt des Diözesan-Caritasverbandes präsentiert. Als Sonderpreis soll es zudem Besuche in den Landtagen geben.

Die Preisverleihung wird am "Tag der sozialen Berufe" im April 2005 stattfinden. Es werden die Preisträger, bei Gruppenarbeiten jeweils bis zu fünf Vertreter, teilnehmen und ihre Arbeiten präsentieren. Der Einsendeschluss für alle Arbeiten ist der 31. Januar 2005. Die Jury entscheidet vorausssichtlich bis Ende Februar. Danach werden die Gewinner eingeladen.

Die Beiträge sind zu senden an:
Caritasverband der Diözese Görlitz e.V.
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Adolph-Kolping-Str. 15
03046 Cottbus
Ansprechpartner für Rückfragen ist Matthias Mitzscherlich,
Tel. (0355) 380 65 24 Fax: (0355) 79 33 22, mitzscherlich@caritasdicvgoerlitz.de

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 30 des 54. Jahrgangs (im Jahr 2004).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Donnerstag, 22.07.2004

Aktuelle Buchtipps