Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Görlitz

Mit Bischof Müller nach Lourdes

Pilgerreise findet im Sommer statt / Informationsveranstaltungen für Interessierte Anfang März

Marienwallfahrtsort: Die Rosenkranzbasilika (Foto) in Lourdes ist ein Ziel während der Pilgerreise mit Bischof Rudolf Müller nach Frankreich und in die Schweiz.

Görlitz / Lourdes (sis /tdh) -Er ist einer der bekanntesten Wallfahrtsorte der katholischen Christen: Lourdes in Frankreich. Der Ort, an dem der Überlieferung nach vor 150 Jahren die Gottesmutter Maria der jungen Bernadette erschienen ist und ihr den Weg zu einer Heil bringenden Quelle wies. Aus Anlass des 150. Jahrestages der Verkündigung des "Dogmas der Unbefleckten Empfängnis Mariens" begleitet Bischof Rudolf Müller im Sommer eine Pilgerreise nach Lourdes und weiter nach Einsiedeln in der Schweiz. Organisiert wird die Fahrt vom "Kreis der Freunde Roms" mit Sitz in Düren in Westfalen.

Diese Reisegemeinschaft veranstaltet schon seit Jahren gemeinsam mit Bistümern in Sachsen und Thüringen Reisen nach Österreich, Israel und in andere Länder der Welt. Im Herbst vergangenen Jahres lernten 30 katholische und evangelische Christen aus dem Görlitzer Raum bei einer ökumenischen Reise nach Rom die Leistungen des Veranstalters kennen.

Die Pilgerfahrt nach Lourdes mit Bischof Müller als geistlichem Begleiter ist geplant für die Zeit vom 7. bis 14. August. Ein Sonderzug fährt ab Görlitz über Dresden, Leipzig, Halle, Eisleben, Sangerhausen, Nordhausen ins Eichsfeld nach Heiligenstadt. Die Haltepunkte unterwegs richten sich nach der Herkunft der Teilnehmer. Vom Eichsfeld geht die Tour weiter über Straßburg und Nevers zum Wallfahrtsort Lourdes, zur Grabeskirche der heiligen Bernadette.

Dort werden die Pilger am 11. August zusammen mit Gläubigen aus aller Welt an einem Festgottesdienst teilnehmen. Die Rückreise führt über die Schweiz. Hier erwartet die Reisenden ein weiterer Höhepunkt: Der Besuch des Benediktinerklosters in Einsiedeln. Am 14. August fährt der Zug zurück nach Deutschland.

Viele Pilger, die eine solche Reise bereits erlebt haben, berichten von einer einzigartigen Glaubenserfahrung, die noch bereichert wird durch die besondere Atmosphäre im Sonderzug und das Erlebnis der großen Gemeinschaft. Die Fahrstrecken werden in gut ausgestatteten Liegewagen zurückgelegt. Der Zug verfügt über einen Speisewagen, der Speisen und Getränke während der Fahrt anbietet. Übernachtungen in Straßburg, Lourdes und Einsiedeln sind in Hotels gebucht.

Der Preis der Reise beträgt 675 Euro im Doppelzimmer, Einzelzimmer-Zuschlag 140 Euro. Informationsveranstaltungen für Interessierte finden am 5. März um 17 Uhr im Clemens- Neumann-Haus in Görlitz statt sowie ebenfalls am 5. März jedoch um 19.30 Uhr in Wittichenau im Sebastianssaal.

Weitere Infos beim
Ordinariat Görlitz,
Tel. (0 35 81) 4 78 20,
Ansprechpartnerin ist Martina Laube, oder im Internet unter
www.kreisderfreunderoms.de

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 8 des 54. Jahrgangs (im Jahr 2004).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Montag, 23.02.2004

Aktuelle Buchtipps