Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Aus der Region

Chancen für die Schöpfung

Auch den einheimischen Pflanzen wieder vermehrt Aufmerksamkeit schenken

Es ist gerade Pflanzzeit für Bäume und Sträucher. Dabei ist ein Trend zu fremden Sorten festzustellen. Neue Pflanzen zu kultivieren und im Garten oder am Haus erfolgreich zu pflegen, bedeutet eine Herausforderung. Allerdings sollten nicht die exotischen Arten im Mittelpunkt stehen, sondern die einheimischen. Sie sind angepasster an die hiesigen Klimabedingungen. Auch integrieren sie sich besser in den lokalen Biohaushalt. Während beispielsweise die eingebürgerte Rosskastanie nur vier Insekten- und zwei Vogelarten Lebensraum bietet, sind es bei der einheimischen Stieleiche 200 Insekten- und 28 Vogelarten. Hilfreich kann auch die Anzucht in der gleichen Region sein. Dazu empfiehlt es sich, Rat bei einer Baumschule zu suchen.

Ulrich Clausen, Umweltbeauftragter Bistum Dresden-Meißen

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 45 des 53. Jahrgangs (im Jahr 2003).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Montag, 10.11.2003

Aktuelle Buchtipps