Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Görlitz

Wo wirkt Gottes Geist in euch ?"

250 Messdiener feierten in Neuzelle einen gemeinsamen Tag mit ihrem Bischof

Wie haben Sie das Wirken des Heiligen Geistes erfahren? Bettina und Florian Bartoschek (links) aus der Pfarrgemeinde Neuzelle im Gespräch mit Bischof Rudolf Müller.

Neuzelle (mh) -Der 4. Oktober war für Bettina und Florian Bartoschek ein besonderer Tag: Sie konnten mit Bischof Rudolf Müller darüber sprechen, wie Christen ihren Glaube heute leben können und woran sich das Wirken des Geistes Gottes in der Gegenwart zeigt. Zugehört haben den beiden und dem Bischof dabei 250 Mädchen und Jungen, die wie die Geschwister Bartoschek in ihren Heimatpfarreien als Ministranten tätig sind. Sie waren aus dem ganzen Bistum in den Wallfahrtsort Neuzelle gekommen, um hier ihren Diözesanministrantentag zu begehen. Mit diesem Tag wurde eine Tradition fortgesetzt, die es Anfang der 80er Jahre bereits einmal gab und nach einer mehrjährigen Pause 1999 mit einem Ministrantentag in Wittichenau wieder aufgegriffen wurde.

"Atme in mir" -diese, auf den Geist Gottes bezogene Bitte war das Motto des Tages. Eucharistiefeier, Spiel und Spaß in der Mittagspause, eine große Ministunde mit Beiträgen verschiedenen Messdienergruppen und eine Rosenkranzandacht standen auf dem Programm. Vorbereitet wurde es von Andreas Jahn (Finsterwalde), Kaplan Norbert Christoph (Görlitz) und Diözesanjugendseelsorger Norbert Zwingmann (Cottbus). Ihr Anliegen: Der Tag sollte den jungen Menschen, die in ihrer alltäglichen Umgebung oft die einzigen Christen sind, ein Gemeinschaftserlebnis ermöglichen.

Kein Wunder, dass Bettina und Florian Bartoschek deshalb mit dem Bischof über ihre einschlägigen Erlebnisse ins Gespräch kamen: "Ich brauche die Gemeinschaft der Kirche", sagte Florian. Bettina aber erzählte von den vielen, die die Kirche nicht brauchen und in deren Leben der Glaube keine Rolle spielt. "Das ist schade", bedauerte der Bischof und wies darauf hin, dass gerade in dieser Situation der Heilige Geist wichtig sei. Er könne dem einzelnen Christen helfen, am Glauben festzuhalten und aus dieser Motivation auch für die anderen Menschen da zu sein. "Der Geist Gottes kann in der Kirche auch neue Aufbrüche schaffen."

Gefragt war auch das persönliche Glaubenszeugnis des Bischofs: "Wo haben Sie in Ihrem Leben das Wirken des Heiligen Geistes erfahren?" Und Bischof Müller erzählte von Erlebnissen in seiner Kinderzeit und als Ministrant, aber auch von seiner Priesterweihe 1955. Die Gegenfrage des Bischofs hieß natürlich: "Wo atmet Gottes Geist in euch?" Beim Sonntagsgottesdienst, antwortete Florian. "Wenn ich anderen vom Glauben erzähle", sagte Bettina.

Sicher war Gottes Geist auch wirksam in einer konkreten Hilfe, die die Ministranten an diesem Tag leisteten: Mit der Kollekte wird ein Projekt des Hilfswerkes Renovabis unterstützt. Das Geld ist für die Inneneinrichtung des katechetischen Kinderzentrums "Janis Bosco" in Ogre (Erzbistum Riga) bestimmt.

Der nächste Ministrantentag soll im Oktober 2005 in der Jakobusgemeinde in Görlitz stattfinden. Und für das Jahr dazwischen ist ein Ministrantenhelferwochenende geplant. Ein besonderer Dank der Organisatoren des diesjährigen Treffens geht an die Pfarrgemeinde Neuzelle und an alle, die diesen Ministrantentag durch eine Spende ermöglicht haben.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 41 des 53. Jahrgangs (im Jahr 2003).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Montag, 13.10.2003

Aktuelle Buchtipps