Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Görlitz

Auch auf Rädern lässt sichs pilgern

Malteserhilfsdienst veranstaltet Wallfahrt nach Rom mit Behinderten und Helfern

Glücklich und zufrieden: Eine Frau im Rollstuhl während einer der vergangenen Malteser-Wallfahrten.

Görlitz / Rom (tdh) -Eine Pilgerreise in die Ewige Stadt. Dort, wo der Heilige Vater seinen Sitz hat und wo sich die Apostelgräber befinden. Das ist das Ziel vieler Christen. Doch nicht immer gestaltet sich eine Reise nach Rom einfach. Gerade für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ist eine solche Fahrt auf privater Basis mit vielen Komplikationen verbunden.

Der Malteserhilfsdienst hat sich gemäß seiner christlichen Traditionen verpflichtet, gerade den Kranken und Bedürftigen zu helfen. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Malteser wird nun vom 19. bis 26. Oktober eine Jubiläums-Wallfahrt für Behinderte und deren Betreuer sowie ehren- und hauptamtliche Malteser nach Rom angeboten. "Gerade für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, ist diese Wallfahrt eine gute Möglichkeit, neue Eindrücke zu gewinnen und Kraft im Glauben zu finden", heißt es in einer Ankündigung. Seit 1981 ist dies die achte Pilgerreise speziell für körperlich Beeinträchtigte. In einer Art Sternwallfahrt werden aus allen deutschen Diözesen etwa 35 Busse, davon 21 behindertengerechte Wagen, nach Rom reisen.

Auch der Malteserhilfsdienst der Diözese Görlitz wird sich -gemeinsam mit der Erzdiözese Berlin -an dieser Sternfahrt beteiligen. Für die behinderten Pilger und ihre Betreuer besteht die Möglichkeit, am 19. Oktober vom Flughafen Berlin-Tegel nach Rom zu fliegen. Bereits einen Tag zuvor machen sich die übrigen Pilger mit dem Bus auf die Reise. In jedem dieser Busse wird es neben der organisatorischen Leitung eine geistliche, ärztliche und pflegerische Leitung geben, damit die medizinische und seelsorgerische Betreuung der Reisenden während der Fahrt sowie des Aufenthalts in Rom sicher gestellt werden kann. Mitreisende Ärzte stehen jederzeit zur Verfügung.

Etwa 1 300 Pilger werden zu der Wallfahrt erwartet. Davon werden etwa 250 Behinderte, größtenteils Rollstuhlfahrer, sein. Geplante Programmhöhepunkte sind die Audienz bei Papst Johannes Paul II., ein großes abendliches Fest auf dem Aventin mit der Möglichkeit der Besichtigung der Villa Malta sowie ein Jubiläumsempfang mit dem Großmeister des Souveränen Malteser Ritterordens.

Weitere Informationen sowie Anmeldungen an:
Malteser Hilfsdienst e. V.,
Diözesangeschäftsstelle Görlitz,
Mühlweg 3,
02826 Görlitz,
Tel. (0 35 81) 4 80 00,
Fax: (0 35 81) 48 00 40,
Ansprechpartnerin:
Bettina Thiel.
Anmeldeschluss: 15. Juni

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 18 des 53. Jahrgangs (im Jahr 2003).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Freitag, 02.05.2003

Aktuelle Buchtipps