Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Magdeburg

Für Häftlinge da

Naumburger Pfarrer Bogdan geehrt

Für seinen Dienst für Gefangene geehrt: Pfarrer Bogdan erhält von Stiftungskurator Koepsel die Auszeichnung. Hinten JVA-Leiter Wosnitzka und Justizminister Becker.

Naumburg (tdh) -Der Naumburger Pfarrer Peter Bogdan ist für sein Engagement als Gefängnisseelsorger mit der Theodor- und Friederike-Fliedner-Medaille geehrt worden. Bogdan erhielt die Auszeichnung am 28. Februar bei einem Festakt in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Naumburg, in der er seit 1982 tätig ist. Neben Bogdan wurden noch zwei weitere Persönlichkeiten mit einer Medaille und fünf mit einer Ehrennadel gewürdigt. Die Auszeichnung erinnert an den Einsatz des evangelischen Pfarrerehepaars Theodor und Friederike Fliedner für Gefangene im Rheinland und in Westfalen und wird von der in München ansässigen internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation vergeben. Gewürdigt werden Persönlichkeiten, die sich um eine menschlichere Gestaltung des Justizvollzugs verdient gemacht haben. Die Ehrung nahm Stiftungskurator Klaus Koepsel vor.

In einer Laudatio erinnerte der Leiter der JVA Naumburg, Alfred Wosnitzka, an das Engagement Pfarrer Bogdans bereits in der DDR-Zeit: "Er hat sich Zutritt verschafft, war von der Anstaltsleitung geduldet und von den Inhaftierten ersehnt. Ihn zeichnet Bescheidenheit aus, aber auch Festigkeit, wenn es darum geht, sich mit seinem evangelischen Amtskollegen als Seelsorger für die Inhaftierten einzusetzen", so der JVA-Leiter. Sachsen-Anhalts Justizminister Curt Becker würdigte das Engagement der in der Betreuung Inhaftierter ehrenamtlich Tätigen und verlangte eine stärkere öffentliche Anerkennung der im Strafvollzug Tätigen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 10 des 53. Jahrgangs (im Jahr 2003).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Montag, 07.04.2003

Aktuelle Buchtipps