Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Erfurt

Soziale Betreuung für Wohnungslose

Gemeinsames Projekt von Caritas und Diakonie

Spürbare Hilfe: Die Betreuung von Wohnungslosen wie hier im Erfurter Caritas-Tagestreff hat christliche Tradition.

Weimar (tdh) -Caritas und Diakonie werden in Weimar zukünftig ein gemeinsames Obdachlosenprojekt führen. Das ist das Ergebnis von Verhandlungen zwischen der Caritas-Regionalstelle Weimar-Jena und dem Diakonischen Zentrum in Weimar. Dabei handelt es sich um die Obdachlosenunterkunft in der Ettersburger Straße.

Das Haus, in dem alleinstehende Frauen und Männer unterschiedlichen Alters, aber auch Familien mit Kindern untergebracht sind, bietet Platz für rund 80 Personen, teilte die Caritas in der vergangenen Woche in Weimar mit. Während durchreisende wohnungslose Menschen das Angebot nur kurzzeitig nutzen würden, gebe es auch immer mehr "Dauerbewohner", die aufgrund verschiedener Umstände nicht mehr in der Lange sind, eigenständig zu leben, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Insbesondere Menschen mit Suchterkrankungen seien davon betroffen.

Der Anspruch der beiden Träger, die sich in einer langen christlichen Tradition im Einsatz für obdachlose Menschen wissen, ist hoch. Er beinhaltet, jeden Menschen mit seiner Geschichte anzunehmen und ihn zu begleiten. Ziel ist es, dass die Betroffenen wieder ein eigenständiges Leben in der Gesellschaft führen können.

Kontakt:
Caritas-Regionalstelle Weimar,
Tel. (0 36 43) 20 21 49.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 12 des 53. Jahrgangs (im Jahr 2003).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Samstag, 22.03.2003

Aktuelle Buchtipps